Freitag, 31. Oktober 2014

Geschwisterbande

Ich wollte immer eine große Familie haben. Am liebsten sechs Kinder gern auch mehr. Dann kam mein erster Sohn und mit ihm die Unsicherheit. Ist es richtig, ihm einen Bruder zuzumuten? Jemandem, mit dem er seine Aufmerksamkeit teilen muss? Die Liebe der Eltern, Omas und Opas, Tanten und Onkels? Sein Zimmer und seine Spielsachen? Sein ganzes Leben?! 
Heute weiß ich, wir haben ihm das größte Geschenk bereitet, was man einem Menschen schenken kann ... er zeigt seinem Bruder die Welt ... erklärt ihm Kreide, Jura und Trias ... kuschelt Nachts mit ihm im Bett ... beschützt ihn und läßt sich auch mal beschützen ... niemals Langeweile und immer einen Verbündeten, der zu ihm hält, egal was vorher war ... jemanden, der zu ihm aufschaut!
Heute habe ich drei Söhne, und wenn ich den Ältesten frage, was er sich wünscht, antwortet er mir jedesmal, "...noch einen Bruder..."!

Viel Freude mit den Brudermützen liebe Eva

Samstag, 18. Oktober 2014

Muttergefühle ...

... sie kommen einfach so ...


Wer kennt das noch? Manchmal fühle ich mich wie ein Alien, weil sie wirklich bei allem Getier "Hallo" sagen.
Ich habe heute schon 3x nach den kleinen Spitzmäuschen geschaut. Hoffentlich findet ihre Mama sie bald. Sooo süß!

Freitag, 10. Oktober 2014

So langsam ...

... könnte die Sonne mal wieder einen kurzen Zwischenstopp im Tal einlegen. Nass und kalt ist es. Das Feuer brennt mittlerweile schon morgens. Direkt nach dem Aufstehen ist der erste Gang der zum Ofen. Aber, das perfekte Strickwetter. Sich es mit einer Tasse Tee auf dem Sofa gemütlich machen und losstricken. Am liebsten den ganzen Tag ... schön wär`s :)

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Brotauflauf mit Vanille-Zimt-Soße

Hefezopf, Brötchen und natürlich Bratapfelschnecken schmecken am ersten Tag, noch warm,  am besten. Was tun, wenn doch mal mehr übrig bleibt als einem lieb ist? 
Na klar - Brotpudding bzw. Auflauf mit Vanilleeis oder Vanille-Zimt-Soße. Besonders unter den Naschkatzen ist diese Süßspeise sehr beliebt und perfekt, um altem Gebäck neues leben einzuhauchen. Ob zu Mittag, zum Tee oder am Abend. Immer ein seelenwärmender Gaumenschmaus.


Brotpudding mit Vanille- Zimt- Soße

Auflauf:
  • 400g altbackene, gewürfelte Bratapfelschnecken (oder anderes Hefegebäck, Brötchen)
  • 250ml Milch
  • 200ml Sahne
  • 230g Zucker
  • 4 Eier
  • 1Pr. Salz
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 großer Apfel in Würfel geschnitten
  • Rosinen nach Bedarf 
  • gehackte, geröstete Mandeln nach Bedarf
  • 10g Butter
Milch, Sahne, 180g Zucker, Eier, Prise Salz und Vanillemark mit dem Schneebesen zu einer glatten Masse verrühren. Der Zucker sollte sich lösen. 
Die gewürfelten Äpfel, Rosinen, Mandeln und das Brot vermischen und mit dem Milch/Sahnegemisch übergießen. 
Gut 15-20 Minuten ziehen lassen.
In der Zwischenzeit 50g Zucker im Topf karamellisieren, Butter dazu und verrühren. Gut aufpassen, dass das Karamell nicht verbrennt. Schmeckt sonst sehr bitter. Jetzt mit 2cl Wasser ablöschen und zu einem dicklichen Sirup einkochen.

Brotmasse in eine Kastenform oder schmale lange und hohe Auflaufform geben. Noch geschwind das Karamell darüber verteilen. Nun wird das Ganze im Wasserbad gebacken. Dazu in eine weitere Form (bitte groß genug!) heißes Wasser füllen und den Brotpudding reinstellen. Er sollte zu 2/3 im Wasser stehen. Bei 180°C ( Ober-/Unterhitze) / ca. 80 Minuten in den Ofen. Auf der unterste Schiene backen. 

Wer lieber einen krustigeren Auflauf möchte, läßt das Wasserbad weg und reduziert die Backzeit um 20 Minuten. 

Nach dem Backen lasse ich den Pudding etwa 20 Minuten ruhen. So kann man ihn besser schneiden. 
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Für die Soße nehme ich einfach eine fertige Vanillesoße und aromatisiere sie mit etwas Zimt. Manchmal muss man sich`s auch einfach machen dürfen bei dem ganzen Gewusel hier :).



 
Sollte man unbedingt probieren und man regt sich nie wieder über alte Brötchen oder übrig gebliebenen Zopf auf!




Samstag, 4. Oktober 2014

Die Schweden...

... sind schon ein lustiges Volk. Und genau deshalb möchte ich auch ein Rezept zum Kanelbullens Dag beisteuern.
Vorweg, ich liebe Zimtschnecken und kann nie genug bekommen vom Backen und natürlich vom Essen! Schon die Zubereitung erdet und löst tiefste Zufriedenheit in mir aus. Außerdem, und das ist in einer großen Familie nicht ganz unwichtig, man hat relativ schnell sehr viele Leckerein für alle. Und das tollste ist, sie schmecken auch noch jedem! Schon alleine deswegen muss man den leckeren Ringeldingern einen Ehrentag gönnen. Sind sie doch sozusagen ein Familien.Frieden.Augen.Gaumen.Schmeichler.

Nachdem es hier erst vor 3 Tagen Zimtknoten gab, habe ich heute kurzerhand Bratapfelschnecken gebacken. Aber, mit einer Extraportion Zimt.


Bratapfelschnecken (ca. 28 Stück)

Hefeteig:
  • 1kg Weizenmehl 550
  • 180g Zucker
  • 42g Hefe
  • 3 Eier
  • 2 TL Salz
  • 200g Butter
  • 1TL Zitronenabrieb (BioVegan)
  • 400ml Milch
  • 1EL Kardamosamen 
Die Kardamomsamen im Mörser oder in der Mühle mahlen. Die Milch mit dem Kardamom erwärmen. Alle restlichen Zutaten mit der Kardamommilch ca. 15 Minuten zu einem glatten Teig kneten. 30 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Füllung herstellen.

Füllung:
  • 200g Marzipan
  • 200g Butter
  • 80g Zucker 
  • 2cl Amaretto
Gut miteinander zu einer geschmeidigen Creme aufschlagen.
  • 2 geriebene Äpfel
  •  gehackte geröstete Mandeln/Nüsse, Menge nach Wunsch
  • ein paar Rosinen
  • Zimt/Zucker zum bestreuen oder Chai Küsschen von Sonnentor, Menge nach Lust und Laune


Nun den Hefeteig nochmal kurz durchkneten und in in zwei Portionen teilen. So lässt sich das Ganze besser händeln. Beide Hälften zu einem Rechteck von 25x40cm auswellen. Mit der Hälfte der Marzipan/Buttercreme bestreichen. Die gerösteten Mandeln aufstreuen und einen Teil der gerieben Äpfel und Rosinen. Nun kommt der Zimt/Zucker bzw. das Chai Küsschen Gewürz drüber.
Von der langen Seite her aufrollen und Schnecken von ca. 2cm Dicke schneiden. Gleichmäßig auf dem Blech verteilen.
Nun gehen die süßen Teilchen nochmal 30 Minuten. Den Ofen auf 200°C vorheizten.
Die Schnecken mit Ei bestreichen und mit Zimt/Zucker/Gewürz bestreuen

Zum Bestreichen:
1 Ei
Zimt/Zucker oder Chai Küsschen

Backzeit beträgt ca. 20 Minuten.




Hoffe euch gefällt mein Rezept, vielleicht entdecke ich es demnächst im ein oder anderen Blog wieder :)

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Pilzwahn

Dieses Jahr ist ein wahnsinniges Pilzjahr! Schon mindestens 6 große Ikeagläser haben wir getrocknet. Maronen, Steinpilze, Hexenröhrlinge ... und unser diejähriger Superfund hat sich als absoluter Lieblingspilz entpuppt. Noch leckerer als Steinpilze und Maronen zusammen. Die Totentrompete, die man natürlich gerne auch Herbsttrompete nennen darf. Menschen wie ich, mit einem ehr morbiden Humor, stehen aber selbstverständlich auf Totentrompete. 

Na, was gibt es hier im Hause wohl dieses Jahr an Halloween zu essen? Richtig, 
diese hier ...

Totentrompete