Sonntag, 24. September 2017

Gartenbilder

Im Grunde war es ein gutes Gartenjahr bis jetzt. Klar, die Tomaten haben ziemlich was abbekommen, aber der Ertrag reicht(e) dennoch um genug Vorrat einzukochen. Immernoch stehen hier einige Kilos zum Einmachen in meiner Küche. Aber das Ende ist leider in Sicht.
Heute durften die Pastinaken aus ihrem Beet. Die sind toll geworden und nächstes Jahr gibt es mehr davon. Kartoffelernte läuft immernoch. Bin froh, wenn sie dann alle geerntet sind. Im Bild "finnische Mandelkartoffeln" und die "Rosa Tannenzapfen". Die sind bei uns ehr Zäpfchen geworden und die Mandelkartoffeln hatten einen sehr, sehr geringen Ertrag.


Auch die Rote Bete hat richtig schöne Knollen ausgebildet und wurde schon eingelagert. 


Die Karotten sind die nächsten Tage dran. Die sind etwas ganz besonderes. Es sind Ochsenherzkarotten. Ochsenherzkarotten werden nicht lang, sondern sie bleiben kurz und werden dafür dick. Ich mag das. Die perfekte Rübe also für festen, (noch) verdichteten Boden. Die Sorte heißt "Duwicker Möhre". Davon dürfen einige Exemplare nächstes Jahr blühen. Ich brauche unbedingt mehr Saatgut ;).



Überhaupt ist die Samenernte gerade sehr aktuell. Das Tomatensaatgut ist "in trockenen Tüchern" und die Blumen schenken mir gerade Massen an Samen. Besonders die Kapuzinerkresse ist heuer besonders wuchs- und blühfreudig. Mittlerweile habe ich doch tatsächlich fast 100 Sorten an Tomaten in der Samenbox - verrückt!
Am tollsten ist es dann, wenn man aus all den bunten und ausgefallenen Köstlichkeiten ein Essen zaubern kann. Das schmeckt gleich doppelt so gut.









Ich habe über den Sommer viel eingemacht bzw. haltbar gemacht. Ein besonders leckeres Rezept möchte ich euch die Tage vorstellen. Die Ernte ist ja noch in vollem Gange und somit der perfekte Zeitpunkt, um noch das ein oder andere Rezept auszuprobieren :)



Donnerstag, 14. September 2017

Mein liebstes Tomatenrezept

Die Tomatensaison neigt sich dem Ende und wie jedes Jahr fällt mir das Loslassen unendlich schwer. Ich kann mich einfach nicht satt sehen an der schier nicht enden wollenden Farbenpracht. Und so sammle ich, wie auch der kleine Frederik, Farben für den Winter. Und natürlich auch dem Geschmack. 





Viele Tomaten wurden zu Passata und Soße eingekocht, Massen einfach pur vertilgt und so oft es nur geht, kommt unser Lieblings♥Tomaten♥Rezept auf den Tisch. 

 Gebackene Tomaten - so einfach wie gut!


Hach, wie werde ich dieses Essen das restliche Jahr vermissen. 
Ein Rezept mit Mengenangaben gibt es da auch gar nicht. Wichtig ist, an nix zu sparen! Schon gar nicht an sonnengereiften, bunten Tomaten ...

Ihr braucht:
eine Auflaufform, natürlich Tomaten(ich benutze hierfür gern die tollen aromatischen Fleischtomaten), viiiel Knoblauch, frische Kräuter (Rosmarin, Thymian, Salbei), reichlich Olivenöl, Salz und Pfeffer. Das war`s. Absolut überschaubar. Ein RatzFatz-Essen sozusagen.

Den Knoblauch aufstoßen, nicht schälen und großzügig in der Auflaufform verteilen. Dazu gesellen sich die bunten Kräuter (kleinzupfen unnötig) und auf dieses Knoblauch-Kräuterbett setzt ihr nun eure hübschen, halbierten Tomaten. 
Die werden nun gesalzen und mit viel Olivenöl übergossen.
Die Tomaten wandern nun für gute 30 Minuten bei 230°C Ober/Unterhitzte in den Ofen. Am Schluss gerne noch den Grill zuschalten, es dürfen Röstaromen entstehen ;). Dann aber gut aufpassen.
Kurz vor dem Servieren mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen. 


Dazu ein knuspriges Baguette und dann gaaanz viel Sommergeschmack für den Winter sammeln :)

Übrigens auch kalt und durchgezogen ein Genuss! 

Dienstag, 12. September 2017

Die größte Tomate der Welt

Nicht ganz. Aber die größte Tomate aus meinem Garten
1099g purer Tomatengenuss
German Gold
süß- saftig - wenig Kerne und viel Fruchtfleisch - kaum Säure 
>Die darf nächstes Jahr ganz bestimmt wieder in mein Tomatenhaus einziehen. 
Trotzt übrigens tapfer der Braunfäule.







Aber auch diese rumänische Tomatensorte, deren Namen ich nicht kenne, ist ganz toll. Die perfekte Butter♥Brot♥Tomate. Saftig, tomatig, süß-würzig und groß mit leichter Säure und weicher Haut/Schale. Manchmal gerippt, manchmal ehr rund, aber immer lecker :)

 

Das Saatgut habe ich von einer rumänischen Arbeitskollegin meiner Schwester bekommen (ohne sie zu kennen). Einfach so. Sie hat die Samen aus ihrer Heimat mitgebracht. Was hab ich mich gefreut! Als Dank habe ich ihr von meinen Tomaten ein paar Lieblinge geschenkt und so entstand ein netter Pflanzentausch ganz zufällig :D

Übrigens gibt es im Netz auch immer wieder Samentauschaktionen. Mitmachen lohnt sich. Man lernt Gleichgesinnte kennen und tauscht Samen von häufig alten, samenfesten, oft ehr selten im Handel zu bekommenden Pflanzen. Ich liiiebe es ...

Sonntag, 10. September 2017

Alles NEU macht der September!

So, ich habe ein bisschen meinen Blog überarbeitet. Altlasten entfernt und meinem derzeitigen Lebensgefühl angepasst. Alles luftiger und leichter. Ich hoffe er gefällt Euch :)



Dienstag, 5. September 2017

Frühstück im Wald

Genau das haben wir uns am Sonntag gegönnt. Warum immer nur durch den Wald stapfen? Man kann doch auch so wunderbar darin Frühstücken! Das Wetter war toll, der Kaffee schnell gekocht und auch sonst war der Proviant ratzfatz verpackt und es ging los. Mit Kind, Hund und Mann. 
Ein lauschiges Plätzchen war schnell gefunden (fand ich jedenfalls) mit wunderbarem Ausblick auf - wär hätt`s gedacht - noch mehr Wald. Was will man mehr. Und der Duft ... ich mag den leicht modrigen Waldduft. Er entspannt mich. Und dazu eine heiße Tasse Kaffee. Luxus pur.
Danach haben wir noch ein paar Pilzchen eingesammelt und eine ordentliche Ladung Holunder gepflückt. Jetzt ist die beste Zeit, um Holunder zu ernten, leckeres Gelee zu kochen oder ihn anderweitig zu verarbeiten. Und das Verarbeiten war dann die restliche Sonntagsbeschäftigung von mir. Nicht sehr sonntäglich, aber zur Zeit Alltag hier. Für mich ein sehr schöner Alltag.






Weiß jemand wie der hübsche Pilz heißt?



Sonntag, 27. August 2017

Es wird

Die sechs Sorgenhühner haben sich gut eingelebt und entwickeln sich toll. Sie werden schon langsam zahm, wobei dass bei Hybridhühner eh viel schneller geht, als bei Rassehühner. Die Federn wachsen nach und sie riechen auch nicht mehr so streng ;).

Ein paar Bildchen von den Damen gefällig :)?



Sie ist noch ein bisschen blass, aber sonst ganz fit. Sie war auch die Schwächeste von allen




Die putzige Maus ist auch neu, aber gesund gekauft. Ein Bielefelder Kennhuhn. Und noch sehr viel scheuer als die anderen.

 
 

Montag, 21. August 2017

Erntebilder









Insgesamt bin ich dieses Jahr nicht nur zufrieden mit meinem Garten. Die Braunfäule hat viele meiner Tomatenpflanzen dahingerafft. Hatte ich so noch nie. Aber ich vermute, die Kartoffel waren schuld und natürlich das extrem nasse Wetter. Die, die ich ernten darf und durfte, sind aber total lecker. Besonders die rumänischen Sorten, die ich von einer Rumänin geschenkt bekommen habe. Und riesengroß sind die, der Wahnsinn!
Dafür wachsen die Pilze wie blöd. Meinen gesamten Jahresvorrat habe ich schon auffüllen dürfen :). 
Die Kartoffel sind auch ganz gut geworden. Wir haben jedoch noch einige Reihen zum Lesen vor uns. Eigentlich haben wir die ganzen Kartoffel auch nur gelegt, um Land urbar zu machen. War ja alles Wiese vorher. Hat funktioniert.
Die Pastinaken erstaunen mich, die sind richtig lang! Und das bei unserer Erde. Dennoch werde ich nächstes Jahr mein ganzes Wurzelgemüse auf Dämmen anbauen. Ist bei unserem derzeitigem Boden einfach die beste Lösung. Aber wir arbeiten fleissig am Humusaufbau...