Dienstag, 18. November 2014

Herbstliches Schnuddelwetter

Am besten vertreibt man sich solche Tage mit Dingen, die  man besonders gerne macht. Bei mir ist es Stricken. Damit die Wolle auch nie ausgeht, habe ich am Wochenende fleißig gefärbt. Leider kann ich nicht alle selbst behalten (obwohl ich das am liebsten täte) und somit habe ich angefangen das handgefärbte Trollenland wieder ein bisschen aufzufüllen. Ganz sind die Stränge noch nicht eingezogen, aber es ist einfach zu düster um schöne Fotos zu machen.

Vielleicht, und da würde ich mich wirklich wahnsinnig freuen, finde ich den ein oder anderen Socken aus Trollenlandwolle bei Euch im Blog ♥


P.S.: Aber natürlich braucht man keinen Blog um die Wolle zu vertstricken.

Montag, 17. November 2014

Salatdressing


Unser derzeitiges Lieblingsalatdressing ist mit dem neuen Nussmus von Rapunzel. Im Leben hätte ich nicht gedacht, dass es so gut schmecken könnte, Nussmus in Essig/Öl zu versenken. Unbedingt ausprobieren :)!

Dressing:
  • 2EL Nussmus Dressing von Rapunzel
  • 3EL Olivenöl (hier Salatöl v. Rapunzel)
  • 3EL Weissweinessig (hier Apfelessig)
  •  2EL Honig oder Ahornsirup
  • 1 Pr. Salz und frisch gem. Pfeffer
  • 1/2TL mittelscharfer Senf
  • evt. frische Petersilie
  • 3EL Wasser
Alles gut miteinander vermixen und über den Blattsalat geben.
(Quelle:Rapunzel)


Ich könnte mir das Dressing aber ebenso gut zu Karottensalat vorstellen. Auch habe ich schon ein Curry und eine Gemüsesoße damit verfeinert. Beides hat sehr gut geschmeckt und für eine angenehme Sämigkeit gesorgt.




Ein altes ...

Traumknäul kam letzte Woche auf die Nadeln. Es ist mindestens 6 Jahre alt, denn so lange bekomme ich das Opal-Abo schon nicht mehr. Es ist eine unwahrscheinlich weiche Wolle mit ganz femininen Farben. Weniger feminin ist die gestrickte Größe von 40/41. Aber auch meine Riesenfüße schreien ab und zu nach Mädchenfarben (so lange es kein Pink und Glitzer ist). Ganz stinknormal gestrickt. Das sind mir die liebsten Socken. Von allen anderen mit kraus gestrickten Mustern oder Zöpfen ... bekomme ich in Schuhen Druckstellen und das kann ich nicht leiden - juckt so schrecklich nach :)



 


Donnerstag, 13. November 2014

Der Hunger kommt mit dem Essen

Naja, eigentlich finde ich das Sprichwort richtig doof. Aber zu meiner derzeitigen Socken.Strick.Wut passt es wie die Faust auf`s Auge. Als ich vorletzte Woche mit einer Bekannten Sockenwolle gegen Socken getauscht habe, hat sie mich gepackt - die Socken.Strick.Wut.
Seit Jahren warte ich auf einen Rückfall in die Sucht und endlich hat sie mich wieder voll im Griff. Vier paar Socken hab ich nun schon vervollständigt und das in nur 2 Wochen und neben den Auftragsarbeiten (aber ich verrate euch jetzt mal nicht wie staubig die Bude ausschaut).  Denn was mir die ganzen Jahre immer spaß gemacht hat war anstricken und in den Korb schmeißen (welche/r Stricker/in kennt dass nicht). Ein paar Socken habe ich noch vor mir und dann gehts an die "neuen Knäule/Stränge. Wird doch noch was mit Weihnachtssockenproduktion.
Das erste Paar ist auch schon ausgeflogen, als Geburtstagssocken für meine kleine Schwester.


Die Wolle war ein Uraltknäul von Schöller und Stahl, weiß aber leider nicht mehr welche Kollektion das war. Habe noch ein Knäul davon mit dem Namen Provence. Das konnte ich mir merken, weil ich es damals unbedingt haben musste. Die Banderolen fehlen natürlich. Außerdem musste ich von Nadelstärke 2,5 auf 3 wechseln, um das Strickbild anzugleichen. 
Es läuft!

Mittwoch, 5. November 2014

Es geht ein Pullunder auf Reisen ...

... aber sicher nicht aus 70% Acryl, sondern aus reiner und edelster Merinowolle!
Gestern habe ich noch schnell die trockenen Stunden genutzt, um diesen süßen Pullunder zu fotografieren. In Größe 68/74 gestrickt. Das dunkle petrol sieht so edel aus, wenn ich nicht so faul wäre würde ich mir eine schöne Weste daraus stricken. Aber für eine *hüstel*  42/44 reicht meine Geduld (und Wolle) leider nicht aus.



Sonntag, 2. November 2014

Eiszeit

Letzte Woche habe ich endlich, seit Monaten, wieder Wolle gefärbt. Zwei Stränge durften bei mir bleiben. Extra zarte und kühle Farben für die kommenden Wintermonate. Der linke Strang erinnert mich jedesmal an Lars, den kleinen Eisbären. Mal gucken, vielleicht bekommt mein kleiner bald-Neffe ein Mützen-Schühchen-Set aus dem Strang. Er wird nämlich auch ein kleiner Bär, ein Dezembär.
Wer auch so ein niedliches Set haben möchte, nur zu, mein Wollvorrat ist aufgefüllt. Einfach eine Mail schreiben.


Außerdem durfte ich noch ein hübsches lila Pimpelchen stricken. Sie sehen aber auch zu putzig aus auf den Kinderköpfchen.


Freitag, 31. Oktober 2014

Geschwisterbande

Ich wollte immer eine große Familie haben. Am liebsten sechs Kinder gern auch mehr. Dann kam mein erster Sohn und mit ihm die Unsicherheit. Ist es richtig, ihm einen Bruder zuzumuten? Jemandem, mit dem er seine Aufmerksamkeit teilen muss? Die Liebe der Eltern, Omas und Opas, Tanten und Onkels? Sein Zimmer und seine Spielsachen? Sein ganzes Leben?! 
Heute weiß ich, wir haben ihm das größte Geschenk bereitet, was man einem Menschen schenken kann ... er zeigt seinem Bruder die Welt ... erklärt ihm Kreide, Jura und Trias ... kuschelt Nachts mit ihm im Bett ... beschützt ihn und läßt sich auch mal beschützen ... niemals Langeweile und immer einen Verbündeten, der zu ihm hält, egal was vorher war ... jemanden, der zu ihm aufschaut!
Heute habe ich drei Söhne, und wenn ich den Ältesten frage, was er sich wünscht, antwortet er mir jedesmal, "...noch einen Bruder..."!

Viel Freude mit den Brudermützen liebe Eva