Freitag, 19. Dezember 2014

Weihnachtssockenpaar Nr.1

liegt fast schon unter dem Baum meiner Freundin. 
Wir sehen uns leider nur sehr selten, führen ein komplett anderes Leben und doch begleitet sie mich nun schon seit unserer Schulzeit. Wir sind total unterschiedlich und doch haben wir im Grunde unseres Herzens  die gleiche Vorstellung von Richtig und Falsch. Und das zählt doch bei einer Freundschaft.
Hoffentlich freut sie sich, denn J. ist nicht wirklich der Wollsockentyp. Ich jedenfalls finde sie ganz zauberhaft.


Die Wolle ist von etherischeoele - 6-fach Merinosockenwolle. Traumhaft weich und flutscht nur so über die Nadeln. Davon brauch` ich unbedingt noch mehr.

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Weihnachtskarten

So, meine diesjährigen Weihnachtskarten sind gebastelt und bereit zum Verschicken und verschenken. Einfach und schlicht. Auch hier könnte man Kalligraphiekentnisse wieder gut gebrauchen. Man könnte, ich kann es leider nicht und freue mich einfach schonmal auf die neuen Kursangebote der Volkshochschule. Aber bis dahin leistet mir mein neuer Weihnachtsstempel gute Dienste.





Meine Lieblingskarte aber ist diese hier:



Keine Weihnachtskarte und nein, auch keine Trauerkarte ;). 
Letztes Wochenende waren wir, mein Gatte und ich, in Bamberg. Luxuswochenende ganz allein zu zweit. 
In der Altstadt gibt es so viele verwinkelte kleine Gassen mit lauter putzigen kleinen Läden, dass man immer etwas findet. In eben so einer kleinen Buchhandlung, in einer verwinkelten Gasse, habe ich zwei kleine antiquare Büchlein gefunden. Ich muss zugeben, ich habe mir nur die erste Seite angeschaut und den Buchtitel gar nicht gelesen. Wollte ich doch nur die einzelnen Seiten zu kleinen Sternen und Postkarten verwurschteln. Außerdem war der Einband ganz schmuck. 


Aber das eine davon stellte sich als echter Schatz heraus. Ich habe nicht nur erfahren, dass sich 1942 eine Inge sehr darüber gefreut hat, nein, es waren auch noch zwölf Scherenschnittbilder darin enthalten. Zu schön, um sie nur im Buch zu belassen. Kurzerhand ist das erste Scherenschnittbild zu einer hübschen Karte geworden. Und so ein tolles Kunstwerk braucht nicht mehr, um zum Blickfang zu werden!

Montag, 15. Dezember 2014

CooleSocken, DankeschönSocken, WeihnachtsSocken...

Ich glaube, alle Sockenstricker/innen verschenken gerne ihre hübschen Fußschmeichler. Da mich ja nun das Sockenstrickfieber wieder voll gepackt hat möchte auch ich mir einen schönen Vorrat Geschenkesocken anlegen. Aber einfach so verschenken ist ja irgendwie nackig. Deshalb habe ich mir hübsche Banderolen für Socken ausgedacht. So einfache zum Ausdrucken wollte ich nicht. Die Socken sollten schon meine Handschrift tragen ;).

Das schönste ist immer, die Geschenke und bei mir auch Aufträge vorzubereiten um der beschenkten Person oder dem Kunden einen ganz besonderen Moment der Freude zu schenken. Einen Moment, der nur dieser Person gehört und der den Tag ein Stück heller macht und zeigt, wie besonders und wertvoll jeder von uns ist.
Papiere vorzubereiten, zu stempeln und mit allem möglichen an hübschem Firlefanz zu verzieren gehört für mich also immer dazu. Jedesmal mache ich mir Gedanken, über was sich Dieser oder Jener besonders freuen könnte.

Dazu schneidet ihr einfach ca. 12cm breite und 25-30cm langen Papierstreifen aus schönem Papier, alten Mangaheften, Geschenkpapier, Notenpapier, Bücherseiten mit alten Schriften ...  und faltet diese wie zu einem Schrägband zusammen. Dann einfach am Rand mit der Nähmaschine und einem schönen Zierstich absteppen und mit Stempeln verzieren. Sieht bestimmt auch ganz toll kalligraphiert aus, leider kann ich das nicht (möchte ich aber nächstes Jahr ändern).


Vielleicht auch für Eure Weihnachtssockenproduktion eine Idee...

Den ein oder anderen Socken werde ich die Tage ganz sicher nochmal in seiner ganzen Pracht zeigen.
Derzeit bin ich dabei die restlichen Weihnachtssocken für meine drei Jungs zu stricken und für meinen Minineffen, der hoffentlich bald mal ausgespuckt wird.
Diese kleinen Minisocken sind einfach zu putzig und wird es deshalb auch bald im Trollenland-Shop geben :)



Donnerstag, 27. November 2014

Schwedische Zimtknoten


Klar, dass ich als Schwedenjunkie ganz besonders gern schwedische Zimtschnecken oder Zimtknoten backe. In Leila Lindholms Buch "Backen mit Leila" stehen die wohl weltbesten Zimtknoten überhaupt. Richtig schön saftig mit Kardomom und einer guten Portion Butter. 
Die Füllung ist etwas eigen. Die viele Butter läuft gern beim backen raus, eigentlich klar. Man kann dieses Problem allerdings galant umgehen, wenn die Teilchen in einer schmucken Auflaufform gebacken werden. Geht aber genauso gut in einer schnöden ;). 


Passt super in die kalte Jahreszeit, da wird allen ganz schnell warm ums Herz.

Schwedische Kardamom - Zimtknoten nach Leila Lindholm

Hefeteig:
  • 1EL zerstoßener Kardamom
  • 300ml Milch

  • 50g frische Hefe (es reichen durchaus auch 40g)
  • 120g Zucker
  • 1/2TL Salz
  • 150g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 660-700g Weizenmehl 550

Füllung:
  • 200g Butter
  • 80g Zucker
  • 1EL Zimt  


  •  evtl. Eigelb zum Bestreichen

Die Milch erwärmen und den Kardamom darin ziehen lassen. Aus allen Zutaten einen geschmeidigen Hefeteig herstellen und 45-60 Minuten gehen lassen. Er sollte sich verdoppeln.
Hefeteig sollte sich immer 1x verdoppeln!

In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Dafür einfach die Butter mit dem Zucker und dem Zimt cremig aufschlagen. 

Nun den gegangenen Hefeteig nochmals kurz durchkneten, halbieren und zu zwei Rechtecken von ca. 1cm dicke auswellen.

Jeweils mit der  Füllung bestreichen und von der Längsseite her zur Hälfte zusammenklappen. In 4cm breite Streifen schneiden. 
Diese Minirechtecken (sind hochkant!) nun bis fast ganz oben durchschneiden. Diese entstandenen zwei Hosenbeine in entgegengesetzte Richtungen drehen und miteinander verknoten. Die Enden unter den Knoten stecken.

Diese Teilchen gehen nun nochmals ca. 40 Minuten. Sie können vor dem Backen mit Eigelb bestrichen werden. Ich spare mir das. Nun werden sie im vorgeheizten Backofen (200°C) gebacken. Backdauer ca. 10 Minuten.

Zum Bestreichen nach dem Backen:
  • etwas Rübenzucker hell und Wasser
  • 1/2 EL Kardamom (im Mörser zerstoßen)
  • 40g Zucker
Nach dem Backen werden die Knoten noch heiß mit einer Mischung aus Rübensirup, Wasser, 40g Zucker und 1/2EL zerstoßenem Kardamom bestrichen.



Sehr gehaltvoll, aber lecker! Wie gesagt, am besten backt man die süßen Knoten in einer Auflaufform, damit von der leckeren Füllung nicht zu viel verschenkt wird ;)

P.S.: Wenn die Knoten in der Form gebacken werden verlängert sich selbstverständlich die Backzeit. 

Dienstag, 18. November 2014

Herbstliches Schnuddelwetter

Am besten vertreibt man sich solche Tage mit Dingen, die  man besonders gerne macht. Bei mir ist es Stricken. Damit die Wolle auch nie ausgeht, habe ich am Wochenende fleißig gefärbt. Leider kann ich nicht alle selbst behalten (obwohl ich das am liebsten täte) und somit habe ich angefangen das handgefärbte Trollenland wieder ein bisschen aufzufüllen. Ganz sind die Stränge noch nicht eingezogen, aber es ist einfach zu düster um schöne Fotos zu machen.

Vielleicht, und da würde ich mich wirklich wahnsinnig freuen, finde ich den ein oder anderen Socken aus Trollenlandwolle bei Euch im Blog ♥


P.S.: Aber natürlich braucht man keinen Blog um die Wolle zu vertstricken.

Montag, 17. November 2014

Salatdressing


Unser derzeitiges Lieblingsalatdressing ist mit dem neuen Nussmus von Rapunzel. Im Leben hätte ich nicht gedacht, dass es so gut schmecken könnte, Nussmus in Essig/Öl zu versenken. Unbedingt ausprobieren :)!

Dressing:
  • 2EL Nussmus Dressing von Rapunzel
  • 3EL Olivenöl (hier Salatöl v. Rapunzel)
  • 3EL Weissweinessig (hier Apfelessig)
  •  2EL Honig oder Ahornsirup
  • 1 Pr. Salz und frisch gem. Pfeffer
  • 1/2TL mittelscharfer Senf
  • evt. frische Petersilie
  • 3EL Wasser
Alles gut miteinander vermixen und über den Blattsalat geben.
(Quelle:Rapunzel)


Ich könnte mir das Dressing aber ebenso gut zu Karottensalat vorstellen. Auch habe ich schon ein Curry und eine Gemüsesoße damit verfeinert. Beides hat sehr gut geschmeckt und für eine angenehme Sämigkeit gesorgt.